Français

China, wichtigster Handelspartner der Republik Kongo

Chinas Präsenz im Kongo zeigt sich aber nicht nur in den kleinen Billigläden, ganz im Gegenteil. China ist immer stärker an allen großen Bauvorhaben zur Modernisierung des Landes beteiligt. Das Wasserkraftwerk von Imboulou, dessen Bau 280 Millionen Dollar gekostet hat, ist eines der Beispiele der chinesisch-kongolesischen Zusammenarbeit. Genau so wie der neue Flughafen und der geplante Ausbau des internationalen Flughafens Brazzaville Maya Maya.
Auch das Außenministerium, das Ministerium der Francophonie, das kongolesische Rundfunk- und Fernsehhaus, die Universitätsbibliothek von Brazzaville, zwei Krankenhäuser und die Modernisierung von fünf Märkten konnten schon von dieser Zusammenarbeit profitieren. Im Jahr 2007 zum Beispiel betrugen die chinesischen Investitionen über 200 Millionen Euro.
Im Gegenzug profitiert China zunehmend von den zahlreichen Rohstoffressourcen der Republik Kongo. Kooperationsverträge wurden in mehreren Sektoren abgeschlossen: in der Forstwirtschaft, im Bergbau und natürlich im Bereich der Erdölförderung. Seit 2005 gehen über ein Drittel der kongolesischen Exporte nach China.

Und wohin möchten Sie jetzt gehen?


Im Hafen

Im Hafen

Holz war lange Zeit der wichtigste Bodenschatz des Landes, bis es vom Erdöl abgelöst wurde.

Die Geschichte von Brazzaville in drei Lektionen

Die Geschichte von Brazzaville in drei Lektionen

Folgen Sie dem Historiker Marcel Bouessé

Fahrstunde

Fahrstunde

Staus, keine Sicherheit, schlechte Straßen, Chaos…

Beim Chinesen um die Ecke

Beim Chinesen um die Ecke

China ist, wie in ganz Afrika, in den letzten Jahren auch ein wichtiger Handelspartner der Republik Kongo geworden.

Die Kunstschule Poto-Poto

Die Kunstschule Poto-Poto

Die 1951 von dem Franzosen Pierre Lods gegründete Kunst- und Malschule Poto-Poto.

Empfang von König Makoko

Empfang von König Makoko

Nach der Kolonialisierung hat das Königtum Macht verloren, besteht als Institution aber immer noch weiter.

Das internationale Musikfestival «Les Feux de Brazza»

Das internationale Musikfestival «Les Feux de Brazza»

In der Republik Kongo spielen Musik und Tanz bei den Riten und Zeremonien eine wichtige Rolle.

Bummeln auf dem Dragage-Markt

Bummeln auf dem Dragage-Markt

Wenn es dunkel wird, erwacht das Leben auf dem Dragage-Markt.

Eine Modenschau

Eine Modenschau

Begleiten Sie uns hinter die Kulissen einer Modenschau in Brazzaville.

Teilen:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • blogmarks
  • Twitter

Ein Kommentar zu „China, wichtigster Handelspartner der Republik Kongo“

  1. alvin

    shapely@dimensional.cest” rel=”nofollow”>.…

    thanks for information!…

Einen Kommentar schreiben