Français
9.00 Uhr

Louis, Professor für Wissenschaften

Herzlich willkommen in Brazzaville! Ich heiße Louis Nsalou und bin 54 Jahre alt. Im normalen Leben bin ich Professor für Wissenschaften und arbeite für ein Ministerium. Außerdem bin ich ein Prinz - aber das erkläre ich Ihnen später. Jetzt bin ich erstmal nur für Sie da, um Ihnen Brazzaville zu zeigen, die Hauptstadt der Republik Kongo. Kommen Sie!

10.00 Uhr

Im Hafen

Holz war lange Zeit der wichtigste Bodenschatz des Landes, bis es vom Erdöl abgelöst wurde. Auch heute noch ist die Holzindustrie – auch wenn sie in der Krise steckt – wichtig für die lokale Wirtschaft. Der « port à grumes », der « Holzhafen » ist – trotz seiner veralteten Anlagen – wichtigster Transitpunkt zwischen den Waldgebieten im Norden des Kongo und den Handelsstraßen, über die das Holz exportiert wird. Und er ist nach wie vor das Symbol für die Nutzung des Kongo-Flusses als wichtigster Verkehrsweg des Landes. .

Bonus Videos:



Die Arbeiter und ihre Werkzeuge

Grégoire Loembet, Betriebschef des autonomen Hafens, Brazzaville

Erfahren Sie mehr:



Der kongolesische Wald: eine Ressource, die man schützen muss.

1989 wurde das Amt für Wiederaufforstung gegründet.

11.00 Uhr

Die Geschichte von Brazzaville in drei Lektionen

Sie möchten alles über die Entstehung die kongolesische Nation, die Zeit unter französischer Kolonialherrschaft und die Unabhängigkeit erfahren? Dann folgen Sie dem Historiker Marcel Bouessé, der uns durch die Straßen von Brazzaville führt und uns drei historisch bedeutende Orte des Landes zeigt.

Bonus Videos:



Hier eine weitere Geschichte...

Marcel Bouessé, Historiker


'Indépendance Cha-Cha'

Gesungen von einem Sänger aus den Vororten Brazzavilles : Lolo Lomande.

Erfahren Sie mehr:



Pierre Savorgnan de Brazza

Eine Biographie.

12.00 Uhr

Fahrstunde

Staus, keine Sicherheit, schlechte Straßen, Chaos… Im Kongo Auto zu fahren ist selbst in der Hauptstadt Brazzaville eine Herausforderung. Abgesehen von den Taxifahrern besitzen nur sehr wenige Kongolesen ein eigenes Auto. Und unter den Autofahrern hat nur eine kleine Minderheit einen „richtigen“ Führerschein, den sie in einer „richtigen“ Fahrschule erworben haben. Louis, unser Reiseführer besucht seine erste „richtige“ Fahrstunde.

Erfahren Sie mehr:



Die Straße fordert viele Opfer

Nur rund 10% der insgesamt etwa 13.000 Kilometer Straßen im Land sind geteert...

14.00 Uhr

Beim Chinesen um die Ecke

China ist, wie in ganz Afrika, in den letzten Jahren auch ein wichtiger Handelspartner der Republik Kongo geworden. China wird an der Förderung der Rohstoffe beteiligt, die es für seine Entwicklung so dringend braucht und finanziert im Gegenzug die meisten der großen Bauvorhaben des Landes. In Brazzaville lebt heute auch eine kleine, unauffällige chinesische Gemeinschaft. Wie ist das Zusammenleben und die Kommunikation? Folgen Sie unserem Reiseführer in eines der chinesischen Geschäfte.

Bonus Videos:



Ursprünge die Beziehungen zwischen China und Afrika

Michel Beuret ist Journalist, Spezialist für chinesisch-afrikanische Beziehungen


Wer sind die Chinesen in Afrika?

Michel Beuret ist Journalist, Spezialist für chinesisch-afrikanische Beziehungen


Findet ein Austausch zwischen den zwei Volksgruppen statt?

Michel Beuret ist Journalist, Spezialist für chinesisch-afrikanische Beziehungen


Die chinesische Präsenz als eine Quelle der Niederlage?

Michel Beuret ist Journalist, Spezialist für chinesisch-afrikanische Beziehungen

Erfahren Sie mehr:



China, wichtigster Handelspartner der Republik Kongo

Chinas Präsenz im Kongo zeigt sich aber nicht nur in den kleinen Billigläden, ganz im Gegenteil. China ist immer stärker an allen(...)

15.00 Uhr

Die Kunstschule Poto-Poto

Die 1951 von dem Franzosen Pierre Lods gegründete Kunst- und Malschule Poto-Poto hat im Laufe der Jahre über die Grenzen des Kongo und sogar über die Grenzen Afrikas hinaus Berühmtheit erlangt. Das moderne Gebäude beherbergt heute neben dem Ausbildungszentrum auch eine Kooperative von Künstlern, die den Nachwuchsmalern mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Bonus Videos:



Wie kam Pierre Lods zu seinen ersten kongolesischen Schülern?

Jaques Iloki, Maler und Leiter der Schule

Erfahren Sie mehr:



Poto-Poto, Kunstschule und Atelier

Das Prinzip der Schule besteht darin, dass die « Ehemaligen » ihr Wissen an die Studenten weitergeben.


Ich würde gerne eines kaufen. Was kostet so ein Bild?

Das hängt erst einmal von der Größe des Bildes ab, von den verwendeten Materialien und vor allem von der Bekanntheit des Künstlers.(...)

16.00 Uhr

Empfang von König Makoko

Nach der französischen Kolonialisierung und vor allem nach der Errichtung der Republik Kongo hat das Königtum an Bedeutung und Macht verloren, besteht als Institution aber immer noch weiter. Die Nachfolger von König Makoko werden bis heute von einem Kollegium aus Vertretern der sechs königlichen Stämme aus der Ethnie der Téké gewählt. Erleben Sie, gemeinsam mit unserem Reiseführer, Prinz Louis Nsalou, die Zeremonie zum Empfang des Königs.

Bonus Videos:



Das Prinzengewand

Louis, unser Reiseführer


Der Kniefall vor dem König

Louis, unser Reiseführer


Ein Besuch beim Korbflechter

Louis, unser Reiseführer

Erfahren Sie mehr:



Wer sind die Téké

Die Téké sind eine weit verbreitete Ethnie in der Republik Kongo. Sie machen zwar nur etwa 20 Prozent der Bevölkerung aus, aber sie(...)

19.00 Uhr

Das internationale Musikfestival «Les Feux de Brazza»

In der Republik Kongo spielen Musik und Tanz – wie in ganz Afrika - bei den Riten und Zeremonien eine wichtige Rolle. Dabei wird oft auch ein Feuer angezündet, als Zeichen der Reinigung und der Verbindung mit den Geistern. Von dieser Tradition leitet sich der Name des Festivals „Les Feux de Brazza“ ab. Unser Fremdenführer begleitet uns zur diesjährigen, vierten Ausgabe des Musikfestivals.

Bonus Videos:



Lassen Sie sich von den Gesängen des Griot Albert Ebara verzaubern

In den Dörfern spielen die Griot eine wichtige Rolle.

20.00 Uhr

Bummeln auf dem Dragage-Markt

Wenn es dunkel wird, erwacht das Leben auf dem Dragage-Markt. Dann bieten die Händler ihre Waren feil: Fleisch, frischen Fisch, Gemüse... Man findet dort alles, um ein typisches Essen im Schein der Öllampen zuzubreiten.

Bonus Videos:



21.00 Uhr

Eine Modenschau

Begleiten Sie uns hinter die Kulissen einer Modenschau in Brazzaville. Erleben Sie eine Reise durch die Modewelt und die Geschichte des Kongo und eine Hommage an die kongolesische Frau, mit all ihrem Charme und ihrer Eleganz...

Bonus Videos:



Die Mode auf dem Land

"So haben die Frauen sich früher frisiert... "

Erfahren Sie mehr:



Was ist ein Batik ?

Batik ist ein Verfahren zum Färben von Stoffen mit verschiedenen Mustern. Die Muster werden mit flüssigem Wachs auf den Stoff, in der(...)