Français

Über das Projekt

Dies ist mehr als eine reine Dokumentation für das Internet – es ist eine Einladung, sich auf Reisen zu begeben.  Auf eine Reise durch die Zeit, durch die Gegenwart und sozusagen als Vorbereitung auf künftige Reisen. Dies ist unser einziger Anspruch.
Deshalb werfen wir einen Blick auf ein gutes Dutzend Länder des frankophonen Afrika, die allesamt 1960 unabhängig wurden.
Und wie jede Wanderung sprüht auch unsere afrikanische Reise vor Überraschungen, lebt von unerwarteten Begegnungen, von Unausweichlichem, von Vergessenem und auch von dem, was ausgelassen werden musste.
Mögen die Historiker die Geschichte eines halben Jahrhunderts Unabhängigkeit schreiben; mögen Soziologen, Ethnologen, Geographen und Wirtschaftswissenschaftler den Alltag einer Milliarde Afrikaner in allen Einzelheiten analysieren – auf unserem Reiseweg  liefern sie die notwendigen Meilensteine.
Und keine gute Reise ohne Reiseleitung: So erwartet  uns denn in jedem Land ein ortskundiger Reiseführer, der uns mitnimmt auf Entdeckungsfahrt durch die jeweilige Hauptstadt.
Es wird uns eiligen Reisenden die Zeit fehlen, auch über Land zu fahren; vielleicht braucht es dazu ja eine eigene Reihe.
Am Ende unserer Abenteuer jedenfalls wollen wir ein Bild von Afrika ohne Vor-Bilder zeichnen – ein Bild Afrikas voller Kontraste, voller Brüche, ein Bild seines Reichtums und seiner Gegensätze.
In zwölf Etappen richten wir unseren Blick dorthin.
So klarsichtig wie möglich – auf jenen Kontinent, wo alles möglich ist.

Gute Reise!